November 27, 2012

SPIEGEL-Rezension zur Biographie der Brüder Jünger

Ausschnitt:

Symbolfiguren der Rechten. Erst Stahlgewitter, dann saurer Regen

Von Sebastian Hammelehle
Friedrich Georg Jünger: "Im Lauf der Jahrzehnte an Aktualität noch gewinnen"                                  Rudolf Baucken/ Klett-Cotta


Wenige deutschsprachige Schriftsteller sind so umstritten wie Ernst Jünger. Nun hat der frühere "taz"-Redakteur Jörg Magenau eine bemerkenswerte Biografie über den Lieblingsautor der deutschen Rechten verfasst - und entdeckt dessen Bruder Friedrich Georg als Vorläufer der Öko-Bewegung.

Zum originalen Artikel >>>

November 18, 2012

FG Jünger's "The Failure of Technology: as ebook!

A fantastic recent find, which I trust readers will appreciate and help spread the word - an ebook of this classic and essential critique of modern "scientism" and technology, which has been out-of-print and virtually unfindable in English since the 1960's! It was translated in 1950 from the German original: "Die Perfektion der Technik" - which, btw, in German does not have the positive connotation of perfection in English, but simply implies the bringing to completion, to full development.


If you don't know the book, I cannot recommend it too highly! It as insightful as anything his brother Ernst wrote. It contains one of the original environmentalist visions, and its insights into the fundamental shortcomings and illusions of our science and technology have never been surpassed. FGJ gets down to the very heart of the matter, as more recent critiques have not been able to - the superior insight of the author also have been due to his position at a less developed stage of technology, which allowed a more detached, objective perspective.

A must read - spread the word and disseminate the book!

November 13, 2012

Gespräche (x 2):Jörg Magenau über die Brüder Friedrich Georg und Ernst Jünger

Gespräch an der Frankfurter Buchmesse 2012:



Die beiden Brüder Friedrich Georg und Ernst Jünger bildeten eine wahrhaft produktive Lebensgemeinschaft. Bei aller Unterschiedlichkeit ihrer Persönlichkeiten und ihrer intellektuellen Arbeit haben sie unendlich vieles miteinander geteilt – sie waren kampfesmutige Frontsoldaten, nationalistische Sozialrevolutionäre, Nazi-Verächter, Naturforscher, Schriftsteller und Dichter, Weltreisende und vertraute Freunde. Das alles blieb nicht ohne Spannungen, Konflikte und Meinungsdissonanzen, aber am Ende waren sie lebenslang vereint unterm Sternenzelt.

Jörg Magenau hat die Doppelbiographie der Brüder Jünger aus ihren Briefen und Tagebüchern heraus neu ins Licht gerückt. Harro Zimmermann hat mit ihm gesprochen.

Gespräch Deutschlandradiokultur:


Jörg Magenau im Gespräch mit Joachim Scholl

Ernst Jünger, Autor des Kriegsromans "In Stahlgewittern", ist bis heute umstritten. Weniger bekannt ist sein Bruder Friedrich Georg. Dieser sei der "genuinere Schriftsteller" von beiden gewesen, sagt Jörg Magenau, Autor einer neu erschienenen Doppel-Biografie.

Friedrich Georg und Ernst Jünger seien stets eng miteinander verbunden gewesen, sagt Magenau. Ernst, der Zeit seines Lebens einen Ruf als nationalistischer Krieger hatte, habe viel von seinem Bruder profitiert. Dieser sei sehr gebildet gewesen, habe neben philosophischen Werken auch zahlreiche Lyrikbände geschrieben. Die Verbundenheit zeige sich in den zahlreichen Briefen, die die Zeit beider Weltkriege überspannen.

In den 1920er-Jahren seien beide "Pamphletschreiber" gewesen, noch rechtslastiger als die Nationalsozialisten. Als die Nazis allerdings die Macht übernommen hätten, hätten sich beide sofort von ihnen distanziert.